La Gomera  

Über La Gomera  

Insel La Gomera

Alles Wichtige über die kleine kanarische Insel Gomera

Die Insel Gomera gehört mit La Palma und Hierro zu den kleinen Kanarischen Inseln. Aber wo ist La Gomera? Die Insel La Gomera ist 378 km² groß und liegt 25 km südwestlich von Teneriffa im Atlantischen Ozean.

Karte Insel Gomera

Die Insel ähnelt in ihrer runden Form einem handlichen Stein, den ein Zyklop in den Atlantik geschleudert hat. Die gewaltigen Täler, die Schluchten (barrancos), geben einen Eindruck von der erodierenden Kraft des Wassers und der Winde wieder.

Der vulkanische Ursprung prägt die Geographie der Insel: Steile Höhen, riesige Roques und Pitónes (spitze und abgerundete Felskegel), die aus der langsamen Versteinerung der Lava über den Kratern entstanden, sind charakteristisch für Gomera. Die Insel teilt sich in mehrere Klimazonen.

Es gibt keine Großstädte auf der Insel und es geht überall sehr beschaulich zu. Auf La Gomera geht alles einen Takt langsamer als auf den größeren kanarischen Inseln, auf denen ja sowieso schon ruhiger zugeht als auf dem spanischen Festland, von Deutschland ganz zu schweigen.

Wunderschöne Sonnenuntergänge, zum Greifen nahe Sterne am Nachthimmel, die ursprüngliche Natur und ein freundliches, lebensbejahendes Völkchen. Die Einheimischen sind überaus freundlich und liebenswert.

Bei Touristen sind die Gegenden rund um das Valle Gran Rey und Playa Santiago beliebt, der Rest ist original kanarisch und wirkt geradezu verschlafen.

Diese Themen rund um die Insel Gomera könnten für Sie interessant sein:

›› Was kann man machen auf La Gomera?
›› La Gomera in Fakten und Zahlen ›› Markt
›› Hippies auf Gomera ›› Sonntags Picknick auf Gomera
›› Unterkunft ›› Camping
›› Anreise ›› Siesta
›› Pfeifen auf El Silbo ›› Wandern
›› Strände ›› Hippies auf Gomera
›› Kanarische Küche ›› Ausgehen & Nachtleben
›› Fiestas  
 

Hippies auf La Gomera

Vor vielen Jahren hatte bereits der Alternativ-Tourismus die Insel für sich entdeckt und so galt vor allem das Valle Gran Rey als Aussteiger-Mekka. Viele der Hippies bewohnten dort die Höhlen an der Küste. Die ganze Bucht mit ihrem wunderschönen Strand nannte man damals Schweinebucht.

Doch diese Zeiten sind inzwischen vorbei. Die touristische Infrastruktur ist mittlerweile hervorragend erschlossen und bietet für jeden Geschmack etwas. Trotzdem gibt es auf Gomera keinen Touristenrummel. Viele der ehemaligen Hippies sind auf La Gomera geblieben und betreiben dort heute eine Bar, ein Fitness-Center, ein kleines Geschäft, geben Ayurveda, Massagen und Wellnessberatung oder ähnliches.

Ferienhäuser auf La Gomera

Ferienhäuser auf La Gomera Hier finden Sie Unterkünfte wie Ferienhäuser, Fincas, Apartments und Ferienwohnungen auf La Gomera:

• Ferienhäuser auf La Gomera

 

Was kann man auf La Gomera machen?

La Gomera ist keine Party-Insel. Die meisten Urlauber kommen weil sie Ruhe suchen, wandern oder einfach die grandiose Natur genießen wollen. Der Garajonay Nationalpark bietet sich mit seinem faszinierenden Lorbeerwald zum Wandern geradezu an. Es gibt aber auch Strände, die sich gut zum Baden eignen. Gomera hat für Natur- und Wanderfreunde, als auch für Sonnenhungrige, gleich viel zu bieten.

Es kommt nicht selten vor, dass man in den Bergen einen Urwald-Spaziergang im Nebel unternehmen kann und zur gleichen Zeit in den Buchten am Strand die Sonne zum Baden einlädt. So kann man sich nach Lust und Laune aussuchen, welches Klima und welche Tätigkeit man jeweils bevorzugt.

Auf La Gomera können Sie auf einem Bootsausflug zuschauen, wie Delphinen und Wale sich im Wasser tummeln, eine Schiffsfahrt rund um die Insel erleben, Sport treiben und natürlich: wandern! Wer gerne Sport treibt, kann auf La Gomera neben Wandern auch Wassersport, Mountainbiken oder Reiten probieren.

Beim Reiten nehmen Sie die Natur noch ganz anders wahr, als wenn Sie zu Fuß wandern würden. Es ist einfach ein ganz besonderes Erlebnis, bei Ausritten die Landschaft hoch zu Ross zu genießen. Sie können auch Reitstunden auf La Gomera nehmen. Bei den Reitstunden bekommt man die Ausrüstung wie Helm und Sattel sowie Zaumzeug selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Es werden Reitstunden für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

Mehr Info: Sportausflüge auf La Gomera

Neben verschiedenen Outdooraktivitäten ist vor allem das Tauchen auf der Insel ein unvergessliches Erlebnis. Dabei finden sich vor allem im Süden und Westen La Gomeras wundervolle Tauchplätze, die von Lava-Gesteinsformationen ebenso geprägt sind wie von einer vielfältigen Flora und Fauna.

Vor allem Thunfische, Zackenbarsche und Barrakudas sind häufig in den kanarischen Gewässern vertreten, aber auch verschiedene Arten von Rochen und Schwämme. Das Klima ermöglicht es Ihnen das ganze Jahr über, wunderschöne Tauchgänge zu erleben. Die Tauchschulen finden sich in Playa Santiago und San Sebastian.

Mehr Info: Tauchen vor La Gomera

Wenn Sie also Erholung suchen und Zeit, mal wieder so richtig die Seele baumeln zu lassen und doch vieles Neues erleben möchten - dann machen Sie doch mal Urlaub auf La Gomera.

Es gibt einige Ausflugstouren, die man vor Ort im Hotel buchen kann, doch Sie können sich auch einen Mietwagen oder einen Motorroller mieten und die Insel auf eigene Faust erkunden. 

Kanarische Küche der Insel Gomera

Zu den Besonderheiten der Insel gehören auch die leckeren kulinarischen Köstlichkeiten, wie beispielsweise Gofio, ein Gemisch aus geröstetem Mais- und Gerstenmehl oder die pikanten Mojo-Saucen mit Kartoffeln, den bekannten "papas arrugadas". Weitere Spezialitäten sind der Palmhonig, die Almogrote und vieles mehr.

Mehr Info: Gomerische Küche  

Ausgehen & Nachtleben auf La Gomera

La Gomera ist keine Partyinsel. Es gibt aber doch paar Unterhaltungsmöglichkeiten auf der Insel. Nach einem Ausflug am Strand oder in den Bergen kann man dort bei einem Glas Cocktail oder Wein den Abend ausklingen lassen oder nette Leute kennen lernen.

Diverse Clubs und Bars bieten Livemusik oder gemütliche Terrassen, auf denen man bis zum Sonnenuntergang sitzen kann, vor allem in La Playa und Vueltas.  

Die Insel La Gomera in Fakten und Zahlen

Die Insel Gomera liegt zwischen El Hierro und Teneriffa in der so genannten makronesischen Region und ist die zweit kleinste der sieben großen kanarischen Inseln.

Mit einem Alter von etwa 12 Millionen Jahren gehört La Gomera, die auch Kolumbusinsel „isla colombina“ genannt wird, zu den älteren der Kanaren und auch sie ist vulkanischen Ursprungs. Kolumbus startete hier einst seine legendäre Reise nach Amerika.

Der geringe Durchmesser der Insel von 25 Kilometern täuscht, denn beim Überqueren der Insel geht es durch tiefe Täler und über steile Bergrücken. Auf engen Serpentinen schlängelt sich die Straße hinauf oder hinunter.

Die höchste Erhebung ist der Alto de Garajonay mit 1.487 m. Von ihm ziehen sich sechs steil eingeschnittene Haupttäler, sogenannte "barrancos", strahlenförmig zum Meer.

Die Insel ist in 6 Gemeinden unterteilt und verfügt über einen eigenen Inselrat. La Gomera hat heutzutage ungefähr 20.000 Einwohnern, die sich auf Hermigua, Vallehermoso, Agulo, Valle Gran Rey, Santiago und die Hauptstadt San Sebastián verteilen. Außerhalb dieses Gebietes ist der Bevölkerungsanteil gering und im Nationalpark fast nicht existent.

Wie sieht es mit der Landwirtschaft auf La Gomera aus?
Während auf der Nordseite der Insel fruchtbarer Boden den Bewohnern den Anbau von Kartoffeln, Wein und Tomaten ermöglicht, finden wir an der Südseite mehr trockenen kargen Boden.

Unterkunft auf La Gomera

Es gibt viele natürliche Unterkünfte wie Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen mitten in der Natur. Die Tourismusrichtung, die hier betrieben wird, nennt sich "tursimo rural" oder auch Ruraltourismus. Rural heisst ländlich. Ein Casa Rural ist ein Landhaus. Die beliebtesten Feriendomizile liegen in Valle Gran Rey, in Agulo, Hermigua, Alajero und in deren unmittelbarer Umgebung.

Mehr Info: Unterkünfte auf La Gomera

Camping auf La Gomera

Wer einen besonders günstigen Urlaub auf La Gomera verleben möchte, kann den einzigen Campingplatz der Insel aufsuchen, es ist der Campingplatz "La Vista" in El Cedro in der Gemeinde Hermigua.

Mehr Info: Camping auf Gomera

Wie kommt man auf die Insel Gomera?

Per Flug kommen Sie von den großen deutschen Flughäfen auf die Kanaren, aber La Gomera verfügt nicht über einen eigenen internationalen Flughafen. Die Anreise muß über Teneriffa oder Gran Canaria erfolgen.

Mehr Info: Anreise nach La Gomera
Mehr Info: Flüge nach Gomera/Teneriffa

Hotels auf La Gomera

Hotels auf La GomeraHier finden Sie Hotels auf La Gomera. Zur Auswahl stehen unter anderem Einzelzimmer und Suiten, Familien- oder Doppelzimmer mit Früstück, HP oder VP. Frühstück.
• Hotels auf La Gomera
 

Siesta auf La Gomera

Ungefähr von 13 Uhr bis 16 Uhr ist Siesta. Dann ist alles noch ruhiger als sonst. Wenn man abends so spät isst und so lange aufbleibt wie die Canarios, muß man sich wenigstens tagsüber erholen...

Pfeifen auf "El Silbo"

Eine faszinierende Besonderheit ist die weltweit bekannte Pfeifsprache "El Silbo", eine nur hier praktizierte, historische Methode der Nachrichtenübermittlung von Tal zu Tal. Die Botschaften werden durch die Luft übertragen. Die Gomeros haben sich damit über große Entfernungen miteinander verständigt, schon lange bevor der Mobilfunk erfunden wurde.

Mehr Infos: Pfeifsprache El Silbo

Pauschalreisen nach La Gomera

Pauschalreisen La Gomera Zahlreiche Angebote für Pauschalreisen nach La Gomera finden Sie hier:

• Pauschalreisen nach La Gomera

Wandern in den Bergen La Gomeras

Vor allem für Naturliebhaber, ruhesuchende Gäste aber auch sportbegeisterten Urlaubern, die ausgedehnte Wanderungen lieben, bietet La Gomera optimale Reisebedingungen.

Inmitten der Insel liegt der Garajonay Nationalpark mit dem ständig feuchten Lorbeerwald. Es ist der größte Lorbeerwald der Erde. Beim Wandern stoßen Sie immer wieder auf die alten Vulkanschlote. Wanderer kommen hier auf ihre Kosten, nicht umsonst gehört der Nationalpark seit einigen Jahren zum UNESCO-Weltnaturerbe. Durch ihren vulkanischen Ursprung und vor allem durch ihre  vielseitige Vegetation ist La Gomera ein reizvolles Urlaubsziel im Atlantischen Ozean.

Die bizarre Landschaft lädt an den Aussichtspunkten zum Bleiben und Staunen ein: traumhafte Aussichten über die Insel, den Atlantik und zu den anderen Inseln begeistern den Urlauber.

Garajonay heisst nicht nur der Nationalpark, sondern auch der höchste Berg auf der Insel mit immerhin imposanten 1.487 Metern. Da La Gomera über eine wundervolle Naturlandschaft verfügt, kommen Sie als Naturliebhaber, Naturentdecker und Wanderer eigentlich immer auf ihre Kosten.

Was Sie auf La Gomera finden ist Natur pur: oft sehr ursprünglich, karg, schroff - wildromantisch.

Mehr Info: Wandern auf La Gomera

Strände auf La Gomera

La Gomera ist nicht unbedingt die ideale Insel, um einen ausgedehnten Badeurlaub zu verbringen, dafür eignen sich eher die Nachbarinseln Gran Canaria oder Teneriffa sicherlich besser. Dennoch kommen Sie als Urlauber, der ab und an ein Bad im Meer nehmen möchte, auch auf La Gomera voll auf ihre Kosten, denn wenn man sich auskennt, stehen einem zahlreiche Bademöglichkeiten zur Verfügung.

Mehr Info: Strände auf La Gomera 

Markt auf La Gomera

Es ist ein Erlebnis, einmal einen kanarischen Wochenmarkt zu erleben. Sie können die typischen Obst- und Gemüse der Insel bestaunen und von den kulinarischen Spezialitäten probieren.

Jeden Samstag ist Markt in San Sebastián, der Hauptstadt der kleinen kanarischen Insel La Gomera. Am Vormittag kann man auf dem Marktplatz der "Plaza de la Constitución" frisches Gemüse und Obst einkaufen, sowie zahlreiche andere Produkte.

Fiesta - Feiern auf La Gomera

Wer Glück hat, erlebt in seinem Urlaub eine der kanarischen Fiestas mit, die regelmässig auf der Insel gefeiert werden. Mitte Juli beispielsweise findet in den größeren Hafenorten La Gomeras die Fiesta del Carmen statt und im Februar wird der Karneval gefeiert.

Mehr Info: Fiestas auf La Gomera  

Sonntags Picknick in den Bergen

Und sonntags macht man Picknick auf La Gomera. Der Sonntag ist für die Einheimischen ein Familientag. Oft fährt man mit der ganzen Familie zum Grillen hoch in die Berge, zu einem der Picknickplätze.

Aber auf einem Picknickplatz wird nicht nur gegessen, sondern auch gelebt. Die Kinder spielen, die Erwachsenen reden, manche entspannen und genießen die Sonne,... Man trifft sich hier.

Einer der meistbesuchtesten Picknickplätze befindet sich am Garajonay, dem höchsten Berg der Insel. 

Fazit

Wer in Ruhe wandern möchte, ein bisschen Unterhaltung mag, gute Restaurants schätzt und ab und zu ein Bad im Meer nehmen möchte,... für den bietet die Insel Gomera einen Traumurlaub, an den er sich immer gerne erinnert.

Mehr Infos rund um La Gomera

Reisebericht La Gomera

Aktivreise La Gomera